Was sind podoätiologische Einlagen?
Füße im Sand

Podoätiologische

Einlagen

Das Ziel der PodoÄtiologie ist eine deutliche Verbesserung der Beweglichkeit und dauerhafte Schmerzlinderung. Als Hilfsmittel dienen individuell auf die Kundenbedürfnisse angefertigte Sensomotorische Einlagen mit speziellen Elementen , die neurologisch über Proprizeptoren* auf Muskelketten und damit auf das ganzes Körpersystem wirken. Podoätiologische Einlegesohlen sind mit herkömmlichen Einlagen und auch anderen Formen der Sensomotorischen Einlagen nicht zu vergleichen! Die Einlagen sind lediglich 1-2 mm dünn (!), so dass sie in jeden Schuh passen. Die Einlagen sind eine aktive ganzheitliche Therapie und bewirken eine positive Haltungsveränderung - im wahrsten Sinn des Wortes „von Fuß bis Kopf“ . Sie lösen Blockaden, Verspannungen und verhindern den Rückfall in alte Haltungsmuster. Übrigens: Einlage ist nicht gleich Einlage! Herkömmliche Schuheinlagen arbeiten passiv. Sie stützen zwar den Fuß, schwächen jedoch auf Dauer die Muskulatur. Podoätiologische Einlagen funktionieren im Gegensatz dazu aktivierend: Sie üben einen propriozeptiven Reiz aus, den die Muskeln schließlich selbst umsetzen. *Propriozeptoren sind vereinfacht erklärt spezielle Rezeptoren im Körper, die ein eigenes Informationssystem in Muskeln, Faszien, Sehnen, Bändern und Gelenken bilden und für die Tiefensensibilität zuständig sind. Hierüber laufen permanent unwillkürliche Reaktionen auf Reize im oder auf den Körper ab. Sie sind zuständig für Haltungsmuster, die willkürlich nicht beeinflußt werden können.
Bilderquellen siehe unter Impressum
© Acpo-Fit Robert Berg 2019

Praxis für

PodoÄtiologie & Sensomotorik

in Göppingen

Hinweis: Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos ...
Das Ziel der PodoÄtiologie ist eine deutliche Verbesserung der Beweglichkeit und dauerhafte Schmerzlinderung. Als Hilfsmittel dienen individuell auf die Kundenbedürfnisse angefertigte Sensomotorische Einlagen mit speziellen Elementen , die neurologisch über Proprizeptoren* auf Muskelketten und damit auf das ganzes Körpersystem wirken. Podoätiologische Einlegesohlen sind mit herkömmlichen Einlagen und auch anderen Formen der Sensomotorischen Einlagen nicht zu vergleichen! Die Einlagen sind lediglich 1-2 mm dünn (!), so dass sie in jeden Schuh passen. Die Einlagen sind eine aktive ganzheitliche Therapie und bewirken eine positive Haltungsveränderung - im wahrsten Sinn des Wortes „von Fuß bis Kopf“ . Sie lösen Blockaden, Verspannungen und verhindern den Rückfall in alte Haltungsmuster. Übrigens: Einlage ist nicht gleich Einlage! Herkömmliche Schuheinlagen arbeiten passiv. Sie stützen zwar den Fuß, schwächen jedoch auf Dauer die Muskulatur. Podoätiologische Einlagen funktionieren im Gegensatz dazu aktivierend: Sie üben einen propriozeptiven Reiz aus, den die Muskeln schließlich selbst umsetzen. *Propriozeptoren sind vereinfacht erklärt spezielle Rezeptoren im Körper, die ein eigenes Informationssystem in Muskeln, Faszien, Sehnen, Bändern und Gelenken bilden und für die Tiefensensibilität zuständig sind. Hierüber laufen permanent unwillkürliche Reaktionen auf Reize im oder auf den Körper ab. Sie sind zuständig für Haltungsmuster, die willkürlich nicht beeinflußt werden können.
Bilderquellen siehe unter Impressum

PodoÄtiologie & Sensomotorik

in Göppingen

© Acpo-Fit Robert Berg 2019

Podoätiologische Einlagen

Bild Steinfüße